„Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles“. Na, kommen da selige Erinnerungen an den Deutschunterricht in der Schule wieder zurück ins Hirn? Schließlich werden die meisten von uns mit Margeretes Ausruf in Faust I früher oder später in Berührung gekommen sein.

In dem konkreten Falle war es von Gretchen zwar nicht unbedingt sehr positiv gemeint. Doch diejenigen, die zum Beispiel Ende Mai „zum Golde gedrängt“ sind, die können sich aktuell über Kursgewinne von mehr als zehn Prozent in knapp fünf Wochen freuen. Was sind die Gründe hierfür? Hätte Faust vielleicht doch eher in Gold investieren sollen, als Mephisto zu folgen? Dies erfahren Sie in unserem heutigen X-perten-Video.

Mehr zu den X-perten hier.

Bildquelle: Pixabay / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar