Bildquelle: Pressefoto Geely

Dass Geely (WKN: A1CS02 / ISIN: US36847Q1031) im ersten Halbjahr kräftige Einbußen verzeichnen wird, war bereits klar. Anfang Juni berichtete der chinesische Automobil- und Motorradhersteller, dass im Mai nur 90.309 Fahrzeuge verkauft wurden. Das entsprach einem Rückgang von 27 Prozent im Vergleich zum Mai 2018. Nachdem nun auch die Zahlen vom Juni bekannt sind, ist es amtlich, dass Geely im gesamten ersten Halbjahr Rückgänge zu verbuchen hatte.

Kräftiger Absatzrückgang
Beim Gesamtabsatz verzeichnete Geely im ersten Halbjahr 651.680 Einheiten, was einen Rücksetzer von rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Damit bezifferte sich der Absatz sogar auf nur 43 Prozent des prognostizierten Gesamtjahresziels.

Massiver Gewinnrückgang
Ähnlich düster sieht es bei der Gewinnentwicklung aus. Geely rechnet damit, dass sich der Nettogewinn im ersten Halbjahr 2019 um 40 Prozent verringert hat. Der Konzern verzeichnete im Vorjahreszeitraum einen Reingewinn von 6,7 Mrd. Yuan (97 Mio. US-Dollar).

Jahresverkaufsziel gesenkt
Laut der Geely-Mitteilung vom Montag wurde der Gewinneinbruch durch einen stärker als erwarteten Rückgang des Gesamtumsatzes in China und den Abbau von Lagerbeständen bei den Händlern verursacht. Angesichts dieser Entwicklung senkte Geely außerdem das Jahresverkaufsziel für 2019 um 10 Prozent auf 1,4 Mio. Einheiten.

Aktie im Sinkflug
Die enttäuschenden Geschäftszahlen setzen die Aktie von Geely aktuell unter starken Verkaufsdruck. Der Kurs knickte am Montag um 7 Prozent ein und verzeichnet am Dienstagvormittag einen weiteren Rücksetzer von 1 Prozent (aktuell: 1,35 Euro).

Verkaufssignal
Mit dem Unterschreiten der Tiefs vom Mai und Juni bei rund 1,40 Euro hat die Aktie ein neues charttechnisches Verkaufssignal generiert. Damit eröffnet sich weiteres Verlustpotenzial bis zum Januar-Tief bei 1,13 Euro. Unterhalb ist das nächste Korrekturziel die runde 1-Euro-Marke.

Sollte Geely dagegen wieder den Vorwärtsgang einlegen, gilt es, die bei 1,60 Euro verlaufende 200-Tage-Linie zurückzuerobern. Gelingt der Ausbruch nach oben, liegt das nächste Kursziel bei 2,10 Euro, wo das bisherige 2019er-Hoch vom April liegt.

Wer gehebelt von Kursverlusten der Geely-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen Turbo Short (WKN: MC2MQY / ISIN: DE000MC2MQY8). Für Optimisten existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser Turbo Long (WKN: MC1UM2 / ISIN: DE000MC1UM21).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Linksarchive Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Linksarchive D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Geely

Hinterlasse einen Kommentar