Bildquelle: Pressefoto Samsung

Samsung Electronics (WKN: 881823 / ISIN: US7960502018) hat das dritte Quartal in Folge weniger Gewinn verzeichnet. Dem südkoreanischen Technologieriesen zufolge dürfte der Betriebsgewinn im zweiten Quartal um gut 56 Prozent auf umgerechnet 4,9 Mrd. Euro eingebrochen sein, während beim Umsatz nach vorläufigen Zahlen mit einem Minus von 4 Prozent auf 42,5 Mrd. Euro gerechnet wird, wie Samsung am vergangenen Freitag mitteilte.

Dem Konzern, der neben Smartphones, Fernsehern, Haushaltsgeräten und Bildschirmen auch Halbleiter herstellt, setzt der Handelskrieg zwischen den USA und China zu, der zu weltweit steigenden Zöllen und damit einer sinkenden Nachfrage nach Elektronikgütern führt. Ebenfalls eine Belastung für die südkoreanischen Technologiekonzerne ist der Streit mit Japan über dessen Einsatz von Zwangsarbeitern während des Zweiten Weltkrieges. Aus diesem Grund hat Japan den Export von Materialien zum Bau von Speicherchips und Smartphones an Südkorea beschränkt. Trotz des schwierigen Marktumfelds konnte die Samsung-Aktie seit dem Zwei-Jahres-Tief von Anfang Januar bei 593 Euro um rund 16 Prozent zulegen. Das nächste Kursziel ist hier das Februar-Hoch bei 749 Euro.

Turbo Long auf Samsung Electronics
WKN MF4B8E
ISIN DE000MF4B8E8
Emissionstag 18. Januar 2018
Produkttyp Turbo Long
Emittent Morgan Stanley

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Linksarchive Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Linksarchive D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Samsung

Hinterlasse einen Kommentar