Bildquelle: Pressefoto Microsoft

Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045) gehörte in den vergangenen Jahren zu den absoluten Highflyern an der Wall Street. Die Aktie legte allein seit Anfang 2017 um über 120 Prozent zu und markierte zuletzt am vergangenen Freitag ein neues Allzeithoch bei 139 US-Dollar. Mit Blick auf die bevorstehenden Zahlen für das zweite Kalenderquartal dürfte sich der Höhenflug weiter fortsetzen.

Deutlicher Umsatzanstieg
Analysten rechnen für den Zeitraum April bis Juni mit einem Umsatz von durchschnittlich 32,8 Mrd. US-Dollar, was einen kräftigen Anstieg um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeuten würde. Der Gewinn soll demnach bei 1,21 US-Dollar je Aktie liegen nach einem Verlust von 0,82 US-Dollar im Vorjahr.

Bestens positioniert in Wachstumsmärkten
Microsoft ist im rasant wachsenden Enterprise-Software-Markt die globale Nummer eins. Schätzungen zufolge soll dieser 100 Mrd. US-Dollar schwere Markt allein in diesem Jahr um rund 30 Prozent zulegen. Die guten Aussichten spielen Microsoft in die Karten. Im Enterprise-Software-Markt verzeichnete Microsoft im ersten Quartal 2019 einen Marktanteil von 17 Prozent, der dank starker Produkte wie Office 365, Dynamics 365 oder den zahlreichen Apps auf Azure weiter ausgebaut werden dürfte.

Gesamtmarkt übertroffen
Die Produkte laufen in diesem Bereich so gut, dass Microsoft im Geschäft mit Unternehmens-Software um 34 Prozent wächst. Damit übertrifft der Dow-Jones-Konzern deutlich die Entwicklung des Gesamtmarktes.

Nach oben frei
Aufgrund der starken Entwicklung im Bereich Unternehmens-Software und der guten Positionierung in den Wachstumsmärkten Gaming und Cloud dürfte Microsoft an der Börse weiter zulegen. Dafür spricht auch, dass die Aktie mit den neuen Allzeithochs charttechnisch nach oben vollkommen frei ist (Freitag-Schlusskurs: 138,90 US-Dollar). Das nächste Kursziel liegt hier bei 150 US-Dollar.

Diese Unterstützung muss halten
Nach dem steilen Kursanstieg sollten Neueinsteiger aber kurzfristige Rücksetzer einkalkulieren. In diesem Fall gilt es, die nächste Unterstützung bei 130 US-Dollar zu verteidigen.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der Microsoft-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: GM9ZYE / ISIN: DE000GM9ZYE7) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: GA7C62 / ISIN: DE000GA7C624) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der Microsoft-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Linksarchive Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Linksarchive D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Microsoft

 

1
Hinterlasse einen Kommentar