Bildquelle: markteinblicke.de

Der deutsche Leitindex konnte zum Start in die neue Woche nur in Teilen überzeugen. So punkteten die Blue Chips zwar mit einer starken Eröffnung, die direkt auf das Intraday-Top bei 11.837 Zählern führte. Der schwache ifo-Index für die Weltwirtschaft (der auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2017 absackte) schob jedoch weiteren Gewinnen einen Riegel vor. Und mehr noch:

In der Folge gaben die Kurse die Gewinne vollständig wieder ab und rutschten im Tagestief (11.647) sogar bis auf 5 Zähler an die 200-Tage-Linie heran! Bevor der GD200 jedoch ernsthaft auf die Probe gestellt werden konnte, fingen sich die Notierungen im Bereich von 11.680 Punkten und dämmten das Minus auf 0,12% ein. Der langfristige Durchschnitt ist jedoch zwingend als erste Unterstützung zu nennen; wechselt der DAX noch einmal in den Abwärtstrend, dürfte ein Test des markanten Haltebereichs bei 11.600/11.560 kaum zu verhindern sein!

Sollte sich der Index dagegen nach oben orientieren, stellt sich zwischen 11.823 und 11.869 direkt die erste Widerstandszone in den Weg; erst nach einem Sprung über diesen massiven Bremsbereich (wichtig: hier gilt wie immer der Schlusskurs!) hätten die Blue Chips die Möglichkeit, einen Spurt an die 12.000er-Schwelle zu initiieren und von dort aus – sofern der Break gelingt – die Kurslücke vom 02. August zwischen 12.035 und 12.129 Punkten zu schließen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC6MAD XM3BDY
Basispreis 10.005,85 13.776,23
Knock-out-Schwelle 10.005,85 13.776,23
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,02 5,37
Kurs1) 16,61 21,78

1)Uhrzeit: 13.08.2019 08:32:16

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN
Facebook
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar