Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Das Investitionsvolumen am deutschen Zertifikatemarkt präsentierte sich im Juli mit einem kleinen Anstieg um 9,6 Mio. Euro zum Vormonat nahezu unverändert. Hierbei verschob sich das Größenverhältnis von Anlagezertifikaten zu Hebelprodukten ein wenig zugunsten der Hebelprodukte, die isoliert betrachtet deutlich zulegten. Dies teilte der Branchenverband DDV mit.

Insgesamt verzeichneten laut DDV-Angaben Anlageprodukte einen Volumenrückgang um 120,6 Mio. Euro bzw. 0,2 Prozent. Dabei bildeten Anlageprodukte mit vollständigem Kapitalschutz ein positives Gegengewicht. Dank des Zuwachses bei Strukturierten Anleihen waren hier im Juli gut 25,8 Mrd. Euro investiert und der Anteil am Marktvolumen aller Anlageprodukte nahm auf 39,5 Prozent leicht zu. Deutlich im Plus lagen zudem Discount- und Bonus-Zertifikate. Ihre Volumengewinne konnten die Abschläge bei Bonitätsabhängigen Schuldverschreibungen, Express-Zertifikaten und Aktienanleihen jedoch nicht kompensieren, heißt es weiter.

Um gut 130 Mio. Euro bzw. 6,5 Prozent ging es im Berichtsmonat mit dem Marktvolumen der Hebelprodukte bergauf. Lediglich Faktor-Zertifikate konnten mit der Dynamik dieser Klettertour nicht ganz mithalten, so der DDV.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Linksarchive Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Linksarchive D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar