Bildquelle: Pressefoto Rocket Internet

Rocket Internet (WKN: A12UKK / ISIN: DE000A12UKK6) präsentierte starke Geschäftszahlen für das erste Halbjahr. So stand beim Nachsteuergewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein sattes Plus von 85 Prozent zu Buche (548 Mio. Euro). Verantwortlich für den massiven Gewinnanstieg war ein höherer Anteil am Ergebnis assoziierter und Gemeinschaftsunternehmen sowie ein besseres Finanzergebnis.

Positive Prognose für das Gesamtjahr
Für das laufende Gesamtjahr 2019 erwartet der Berliner Inkubator und Investor in Internetunternehmen in der Gründungsphase nun eine Verbesserung des operativen Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Vergleich zu 2018. Im Geschäftsbericht 2018 war der im MDAX notierte Konzern noch von einer Verschlechterung ausgegangen.

Startup-Beteiligungen
Rocket Internet hält Beteiligungen an unterschiedlichen Internet-Startups wie unter anderem Hellofresh (WKN: A16140 / ISIN: DE000A161408), Home24 (WKN: A14KEB / ISIN: DE000A14KEB5), Westwing (WKN: A2N4H0 / ISIN: DE000A2N4H07), Jumia (WKN: A2PGZM / ISIN: US48138M1053) und Global Fashion Group (WKN: A2PLUG  / ISIN: LU2010095458). Der Konzern gründet und investiert in junge Unternehmen und setzt dabei insbesondere auf Neugründungen von Unternehmen, die bereits ein erfolgreiches, internationales Vorbild aufweisen können. Aushängeschild von Rocket Internet ist der Online-Händler Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111).

Hier liegen die nächsten Kursziele
Nach Bekanntgabe des starken Geschäftszahlenwerkes legt Rocket Internet am Donnerstag um rund 2 Prozent auf 24,90 Euro zu. Seit Jahresanfang verzeichnet die Aktie damit einen Kursgewinn von 23 Prozent. Gelingt der Ausbruch über das bisherige Jahreshoch vom Juni bei 26 Euro, liegt das nächste Kursziel bei 31 Euro (2018er-Jahreshoch).

Anleger, die auf einen anhaltenden Aufwärtstrend der Rocket-Internet-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des MDAX-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: GA4WMW / ISIN: DE000GA4WMW6) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: GA73Y3 / ISIN: DE000GA73Y30) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der Rocket-Internet-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Rocket Internet

1
Hinterlasse einen Kommentar